warning icon
X

Ausstellung „Transferfenster“ verbindet bis 4. August Fußball mit Kunst

Künstler Peter Piller hat zahlreiche Originale im Kunstmuseum Gelsenkirchen zusammengetragen

03. Juli 2024, 15:50 Uhr | Stadt Gelsenkirchen
Bild zum Artikel Ausstellung „Transferfenster“ verbindet bis 4. August Fußball mit Kunst

Spiegelobjekt von Many Szejstecki. Bildrechte: Stadt Gelsenkirchen

Bild zum Artikel Ausstellung „Transferfenster“ verbindet bis 4. August Fußball mit Kunst

Exponate aus dem Fußballleben. Bildrechte: Stadt Gelsenkirchen

Die vier Spielpartien der EURO 2024 in Gelsenkirchen sind vorbei, die Fußball-Begeisterung in dieser Stadt lebt natürlich weiter. Und was entsteht, wenn Fußball und Kunst in Gelsenkirchen aufeinandertreffen? Das Ergebnis ist noch bis Sonntag, 4. August, im Kunstmuseum Gelsenkirchen zu sehen. „Archiv Peter Piller: Transferfenster“ nennt sich die Ausstellung, die  Peter Piller, selber Künstler und Kunstprofessor an der Kunstakademie Düsseldorf, auf Einladung des Kunstmuseums inszeniert hat. Exponate aus dem Schalke Museum, vor Ort entstandene Fotografien sowie weitere Objekte rund um den hiesigen Vereinsfußball verbinden sich zu einem vielschichtigen Ausstellungserlebnis.

Hier treffen etwa Schwarz-Weiß-Fotos des ehemaligen Schalke-Spielers Yves Eigenrauch auf das „glücksbringende Sakko“ und den Aschenbecher von Rudi Assauer, auch Peter Piller steuert eigene Fotografien bei. Kurioses wie der lange Nagel, den Schalke-Ikone Klaus Fischer einst nach einem Bruch 16 Monate lang im Bein trug ist ebenso ausgestellt wie das Spiegelobjekt „Stadion“ des Gelsenkirchener Künstlers Many Szejstecki oder die aus Holz geschnitzte Torjägerkanone der Zeitschrift Kicker.

Eine Trommel aus der Nordkurve

Umfangreiche Recherchen des Künstlers Peter Piller in Gelsenkirchen zum FC Schalke 04 und lokaler Fankultur sind in sein neuestes Projekt rund um die künstlerische Klassifizierung unserer Dingwelt ebenfalls mit eingeflossen. Spannend wird es gerade dann, wenn das Publikum herausgefordert wird, die Verbindungen zwischen den Ausstellungsstücken selbst zu entdecken - etwa wenn Piller Gerhard Richters Grafik „Flugzeug 1“ von 1966 aus der Sammlung des Kunstmuseums, das Kampfflugzeuge zeigt, dem UEFA-Pokal der „Eurofighter“ gegenüberstellt. Ganz bewusst wurden einzelne Exponate, wie eine Originaltrommel von Michael van de Sand aus der Schalker Trommler-Garde ins Fenster gestellt, damit sie rund um die Uhr auch von außen bewundert werden können.

Dialogischer Ausstellungsrundgang im August

Wer auch die anderen Exponate der Ausstellung „Transferfenster“ an der Horster Straße 5-7 in 45897 Gelsenkirchen erleben will: Das Kunstmuseum Gelsenkirchen öffnet auch in den Sommerferien dienstags bis sonntags von 11 bis 18 Uhr, der Eintritt ist immer frei. An Sonntag, 4. August, gibt es um 15 Uhr einen dialogischen Ausstellungsrundgang mit Yves Eigenrauch, dem ehemaligen Profifußballer von Schalke 04 und Leihgeber der Ausstellung sowie mit Museumsdirektorin Julia Höner. Auch hier ist die Teilnahme kostenfrei. Mehr Info auf www.Kunstmuseum-Gelsenkirchen.de.

© 1998-2023 UEFA. ALL RIGHTS RESERVED.

DER NAME UEFA, DAS UEFA-LOGO UND ALLE MARKEN VON UEFA-WETTBEWERBEN SIND GESCHÜTZTE MARKEN UND/ODER VON DER UEFA URHEBERRECHTLICH GESCHÜTZT. SIE DÜRFEN NICHT FÜR KOMMERZIELLE ZWECKE VERWENDET WERDEN. MIT DER VERWENDUNG VON UEFA.COM ERKLÄREN SIE SICH MIT DEN NUTZUNGSBEDINGUNGEN UND DER DATENSCHUTZPOLITIK FÜR DIE WEBSITE EINVERSTANDEN.

Hintergrundbild Footer UEFA-Linie